INDIRA: Neue zentrale wissenschaftliche Einrichtung

Die Universität Bonn und die Universität Siegen gründen eine gemeinsame zentrale wissenschaftliche Einrichtung. Unter dem Titel „Digitale Medizin und Versorgungsforschung im ländlichen Raum“ (Englisch: Interdisciplinary Center for Digital Medicine and Health Services Research in Rural Areas, INDIRA) werden die beiden Hochschulen eng mit fünf Klinikpartnern in Bonn und Siegen zusammenarbeiten.

Damit ist im Modellvorhaben „Medizin neu denken“ ein weiterer Meilenstein erreicht. Das vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft (MKW) geförderte Projekt gestaltet die Zukunft der medizinischen Versorgung ländlicher Räume unter den Vorzeichen von Demografie und Digitalisierung. Hierzu zählen auch die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten im Rahmen der „Digitalen Modellregion Gesundheit Dreiländereck“ (DMGD), in der innovative Versorgungsansätze in der Region erprobt werden.

Den ganzen Artikel finden Sie hier: https://www.uni-siegen.de/start/news/oeffentlichkeit/960354.html

Vorherige Meldung
„Wir haben bereits eine Menge erreicht“: LWF-Dekan Christoph Strünck im Interview

Neueste Meldungen

Menü