DMGD auf der Medica 2022: Vortrag und Ausstellung

DMGD als Mitaussteller am Landesgemeinschaftsstand NRW auf der Medica 2022

Die Universität Siegen ist in diesem Jahr auf der MEDICA 2022 als Mitaussteller am Gemeinschaftsstand des Landes NRW vertreten und präsentiert das Projekt DataHealth der Digitalen Modellregion Gesundheit Dreiländereck (DMGD). Neben der Präsentation des im Projekt erprobten Vitaldatenmonitorings am Messestand selbst wird Dr. Olaf Gaus, Leiter der DMGD, einen Vortrag auf der NRW-Bühne zur „Regionalen und intersektoralen Gesundheitsversorgung mit digitaler Unterstützung“ halten.

Am ersten Messetag wird Dr. Olaf Gaus, geschäftsführender Leiter der DMGD, auf der Bühne des Landesgemeinschaftsstandes NRW über das Thema „Regionale und intersektorale Gesundheitsversorgung mit digitaler Unterstützung“ referieren und neben dem Projekt DataHealth auch weitere Vorhaben in der Modellregion sowie die Vision, die mit dem Konzept der „Digitalen Praxis“ verfolgt wird, erläutern. Der Vortrag findet am Montag, 14. November, um 12:15 Uhr auf der Bühne des NRW-Standes „Gesundheit#Digital“ statt (Stand A37, Halle 12).

Der Stand „Digital unterstützte Gesundheitsversorgung“ wird im Schwerpunkt das DMGD-Projekt DataHealth mit dem eigens dafür konzipierten Verfahren zur Vitaldatenaufnahme mit anschließender arztseitiger Auswertung vorstellen. Die Projektergebnisse wurden bereits auf internationalen Konferenzen in Polen und Österreich präsentiert und publiziert. Im Rahmen der Messe bietet sich nun die Gelegenheit, den Monitoring-Prozess auch praxisnah vorzustellen und mit dem Fachpublikum zu diskutieren.

Die MEDICA 2022 findet vom 14. – 17. November in Düsseldorf statt und steht unter dem Motto „Where healthcare is going“. Sie ist die weltweit größte Fachmesse im Bereich Medizintechnik mit mehr als 5.000 Ausstellern. In den vergangenen Jahren wurde die Universität Siegen auf der Messe von Prof. Dr. Rainer Brück mit seinem Team der Professur für Medizinische Informatik und Mikrosystementwurf von der Lebenswissenschaftlichen Fakultät vertreten. In diesem Jahr sind die wissenschaftlichen Mitarbeiter Alexander Keil (Professur für Med. Informatik & Mikrosystementwurf von Prof. Dr. Rainer Brück) und Florian Grensing, (Professur für Med. Informatik mit Schwerpunkt mobile Gesundheitsinformationssysteme von Prof. Dr. Maria Maleshkova & Dr. Christian Weber) vor Ort und betreuen den Stand zum DMGD-Projekt DataHealth. Dieser ist einer von insgesamt 20 Mitaussteller-Ständen, die zum Gemeinschaftsstand „Gesundheit#Digital“ des Landes Nordrhein-Westfalen gehören (Stand A37, Halle 12).

Tickets und alle weiteren Infos zur Messe gibt es unter: www.medica.de

Nächste Meldung
Gesundheitspolitische Gespräche: Folge 3 mit Dr. Martina Lizarazo López und Dr. Marc Bovenschulte
Vorherige Meldung
Attendorn: Start der Expert*innen-Interviews im Projekt Telemed@ATN

Neueste Meldungen

Menü