Projekte

DataHealth Burbach

Flexible Patientendaten für die Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum am Beispiel des Burbacher Hickengrunds.

Der Ansatz von Data Health ist es, Digitalisierungsstrategien zu entwickeln, die einen effektiven Beitrag dazu leisten, die Versorgung größerer Patientenpopulationen durch weniger Mediziner auf einem hohen Niveau zu erhalten. Hierfür werden verschiedene Forschungsfragen adressiert, die zentral die Gesundheitsversorgung für den ländlichen Raum einerseits erhalten wollen und andererseits zukünftig verbessern möchten. Im Projekt wird die Bereitschaft der Arztpraxen und Patienten im Hinblick auf die Nutzung digitaler Tools für die Erfassung und Übertragung von Gesundheitsdaten untersucht. Der Transfer von Gesundheitsdaten zum Hausarzt muss gewährleistet sein und die Nutzung der digitalen Datentransferlösung für die pflegerische Gesundheitsversorgung ausgewertet werden. Die Ziele sind eine technische Lösung für den vertraulichen und gesicherten Transfer von Gesundheitsdaten von Patienten zum Hausarzt und die wissenschaftliche Auswertung der Erkenntnisse und Handlungsempfehlungen für eine Digitalisierungsstrategie. Das Projekt adressiert alle Bürgerinnen und Bürger im Hickengrund, lässt sich aufgrund der Übertragbarkeit und Schaffung von Synergieeffekten aber auch auf andere Kontexte beziehen. 

Projekt-Meilensteine

15. Juli 2021

Projektstart: „Data Health – Flexible Patientendaten für die Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum“

Presseschau

Projektstatus

Ansprechpartner

Dr. Olaf Gaus
olaf.gaus@uni-siegen.de
+49(0)271 740-4988

Projektpartner

Gemeinde Burbach

Hausarztpraxis Fudu Yu

Hausarztpraxis Dr. Jozef Marton

Initiative „LebensWERTE Dörfer“ (Gemeinde Burbach)

Lebensgemeinschaft Christlicher Senioren gGmbH

Regionalverein LEADER-Region 3-Länder-Eck e. V. (Förderprogramm LEADER der Europäischen Union zur Entwicklung des ländlichen Raums)

 

Beteiligte Lehrstühle:

Lehrstuhl für Medizinische Informatik und Mikrosystementwurf, Prof. Dr. Rainer Brück

Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, Prof. Dr. Dr. Björn Niehaves

Lebenswissenschaftliche Fakultät, Prodekan Health Care, Prof. Dr. med. Veit Braun

Haben Sie Fragen zum Projekt?
Kontaktieren Sie uns!

Weitere Projekte
Menü